Baustelle auf der Zugspitze

Über die Baustelle der Bergstation der Seilbahn zur Zugspitze in 2964 m über NN hatte ich bereits Bilder gezeigt. (siehe)

Wir waren am 29. September oben auf der Zugspitze. Die Baustelle der Bergstation soll zur Inbetriebnahme der neuen Seilbahn Zugspitze im Dezember 2017 fertig sein.
Wenn die Bauarbeiten sieht und die Bedingungen unter denen die Handwerker arbeiten müssen, ist das wohl eine echte Herausforderung.

Baustelle Bergstation Zugspitze
Baustelle Bergstation Zugspitze
Baustelle Bergstation Zugspitze
Baustelle Bergstation Zugspitze
Baustelle Bergstation Zugspitze
Baustelle Bergstation Zugspitze

Wer sich für den Fortschritt der Arbeiten interessiert, kann das Bautagebuch verfolgen. Sehr spannend ist die Webcam mit dem Tagesablauf im Zeitraffer. 😊

Baustelle Bergstation Zugspitze
Baustelle Bergstation Zugspitze
Baustelle Bergstation Zugspitze
Baustelle Bergstation Zugspitze
Baustelle Bergstation Zugspitze
Baustelle Bergstation Zugspitze
Baustelle Bergstation Zugspitze
Baustelle Bergstation Zugspitze
Baustelle Bergstation Zugspitze
Baustelle Bergstation Zugspitze
Baustelle Bergstation Zugspitze
Baustelle Bergstation Zugspitze

Zu Hinterfrage ist natürlich die Notwendigkeit dieser Seilbahn. Auf die Zugspitze führen 3 Möglichkeiten. Zu Fuß nach „Altväter Sitte“, mit der Zugspitzbahn und mit der Seilbahn.

Zu Fuß, mit dem Zug und der „alten“ Seilbahn konnten schon eine Menge Menschen nach oben auf das Zugspitzplatt gelangen. Zur Skisaison sicher toll, aber warum müssen das mehr werden. Irgendwo muss doch eine Grenze sein, oder?

 

 

 

Auf der Zugspitze

Vom Zugspitzplatt mit der Seilbahn zum Gipfel. Die Wolken haben sich soweit aufgelockert, dass man bis ins Tal sehen kann. Gerade die Abwechslung von Sicht und Wolken finde ich beindruckend. So bekommt man optisch die Höhe vorgeführt, auf der man sich befindet. Wolkenloser Himmel kann einem das nicht so deutlich vermitteln.

Blick von der Zugspitze
Über den Wolken ein Blick von der Zugspitze
Münchner Haus Zugspitze
Münchner Haus Zugspitze

„Das Münchner Haus auf dem Westgipfel der Zugspitze ist ein ‚Wolkenhaus‘. Die traditionsreiche Schutzhütte der Sektion München des Deutschen Alpenvereins mit ihrem Meteorologischen Turm, wurde am 19. September 1897 feierlich eröffnet.“ (mehr)

Blick von der Zugspitze
Blick von der Zugspitze
Blick von der Zugspitze
Blick von der Zugspitze
Blick von der Zugspitze
Blick von der Zugspitze
Blick von der Zugspitze
Blick von der Zugspitze
Blick von der Zugspitze
Blick von der Zugspitze
Blick von der Zugspitze
Blick von der Zugspitze
Gipfelkreuz Zugspitze
Gipfelkreuz Zugspitze

Dem Gipfelkreuz fehlen unten rechts die Strahlen. Daß die Beschädigung von eine Baukran stammen, erfahren wir später. Wir haben aber Glück, daß das Kreuz noch steht, denn . . . . .

„20.10.2017 BR Bayrischer Rundfunk
Auf dem höchsten Berg Deutschlands steht ab sofort kein Gipfelkreuz mehr – zumindest vorläufig. Nachdem ein Baukran das Kreuz beschädigt hatte, wurde es jetzt für Reparaturarbeiten abmontiert.“ (mehr)

Das Plateau um das Münchner Haus war von der Baustelle der Bergstation der Seilbahn beherrscht. Dazu berichte ich noch.

Blick von der Zugspitze
Blick von der Zugspitze
Gipfelkreuz Zugspitze
Gipfelkreuz Zugspitze

Die Gaststube im Münchner Haus ist einfach aber urgemütlich. Wir stärken uns für die kommende Talfahrt.

Münchner Haus
Münchner Haus
Münchner Haus
Münchner Haus
Münchner Haus
Münchner Haus