Seerose

Schimmernd auf dunkelnder Flut, da wieg‘ ich die herrliche Blüte,Während im düsteren Grund Säfte die Wurzel sich sucht. Sieh! so lächelt das Lied und glänzt auf den Wogen des Lebens,Doch in die Tiefe hinab taucht sich des Dichters Gemüt. Ignaz Vincenz Zingerle

Die Glockenblume

Vom Winde wird sie kräftig geschüttelt,der heftig an ihrem Glockenkopf rütteltund der, obwohl er sie kräftig schwingt,ihr Glöcklein niemals zum Läuten bringt.Der Wind bewegt sie mit säuselnd Gesumme,doch sie bleibt ewig die Glockenstumme. © Alfons Pillach