Matena-Tunnel – Schimanski lässt Grüßen

Der Matenatunnel ist ein denkmalgeschützter, ehemaliger Straßentunnel in Duisburg-Bruckhausen. Tatort wird hier schon lange nicht mehr gedreht.

Matena-Tunnel
Matena-Tunnel – Foto: Joachim Dudek  –  10. Juni 2017

Der Tunnel verband den Stadtteil des Bezirks Meiderich/Beeck mit dem mittlerweile abgegangenen Alsum. Das Industriedenkmal überführt die Hüttenwerke der ehemaligen Gewerkschaft Deutscher Kaiser, heute zu ThyssenKrupp Steel Europe gehörend, und verfügt neben den zwei Fahrspuren, von denen eine bis 1965 für den Straßenbahnverkehr genutzt wurde, über einen einseitigen Gehweg.

Matenatunnel_1 Foto: A. Oymann
Matenatunnel_1 – Foto: A. Oymann  –  11. Juni 2012

Zu der Tunnelanlage, die unter anderem als Drehort einiger Schimanski-Tatorte Bekanntheit erlangte, gehören der rund 400 Meter lange Durchgang mit der gepflasterten und asphaltierten Straße und der charakteristischen Gabelung des Fußgängerweges am westlichen Ausgang sowie das schlichte West- und das mit Bauschmuck versehene Ostportal, an dem sich der frühere Durchgang zum Werksgelände befand.

Der Tunnel ist stark baufällig und heruntergekommen. 2013 wurde er im Januar zunächst nur auf Zeit, wie bereits mehrfach zuvor, für Reparaturarbeiten gesperrt. Im April wurde diese Schließung für endgültig erklärt. Er soll im Sinne des Denkmalschutzes zwar erhalten bleiben, jedoch sollen die Eingänge so verfüllt werden, dass jeglicher Zutritt, auch für Tiere, ausgeschlossen ist.

Der Name „Matena“, den der Tunnel von der Straße übernahm, stammt von dem mittelhochdeutschen „mate“ oder altniederdeutschen „matha“ ab, was „Wiese“ oder „Wiesenaue“ bedeutet. Er spielt damit auf die ehemalige bäuerliche Umgebung an, die die Landschaft zwischen Bruckhausen und Alsum prägte. Von diesem Gefilde ist durch den Beginn der Industrialisierung im heutigen Duisburger Norden seit den 1870er Jahren bis zum knapp einen Kilometer vom Ostausgang des Tunnel entfernten Rheindeichs nichts mehr zu sehen.

Foto: Matenatunnel_1 A. Oymann
Text: Wikipedia

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Sehr interessant ! Danke

    Gefällt mir

    1. Schade um den Tunnel. Lustig fand ich, dass das Foto auf Wikipedia fast auf den Tag genau 5 Jahre älter ist.
      Der Zustand des Tunnel hat sich in der Zeit leider arg verschlimmert.

      Gefällt 1 Person

      1. Hätte das gewusst wäre ich letztes jahr auch hin !!!

        Gefällt mir

      2. Lohnt sich noch für ein Foto. Soll aber noch dieses Jahr verfüllt werden 😢

        Gefällt 1 Person

      3. danke aber dieses Jahr schaffe ich das nicht mehr !

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.